Pyro-Tec.ch auf Facebook! Pyro-Tec.ch auf Google+!
 
 

Sicherheit

1. Bewilligung, Versicherungen
Abbrennen von Feuerwerk ist bewilligungspflichtig ausser am 1. August und am Silvester.
Unbewilligtes Abbrennen von Feuerwerk gilt als Nachtruhestörung.
Informieren Sie die örtliche Behörde frühzeitig (mind. 14 Tage im Voraus).
Überlegen Sie sich genau, ob Sie versichert sind, falls Sie sich oder anderen Schaden zufügen.

2. Transport
Selbstabholer dürfen bis maximal 1‘000 Massepunkte pro Fahrzeug transportieren. Im Fahrzeug ist das Mitführen eines Feuerlöschers und Handsignallicht (z.b. Taschenlampe) obligatorisch.

Erklärung:

Feuerwerkskörper sind in unterschiedliche Gefahrgutklassen eingeteilt. Je nach Gefahrgutklasse wird die Nettoexplosiv masse (NEM) mit unterschiedlichen Faktoren multipliziert, woraus die Massepunktzahl resultiert.

- Gefahrgutklasse 1.4G : die Nettoexplosivmasse (NEM) wird mit dem Faktor 3 multipliziert.
- Gefahrgutklasse 1.3G : die Nettoexplosivmasse (NEM) wird mit dem Faktor 50 multipliziert.
- Gefahrgutklasse 1.2G : die Nettoexplosivmasse (NEM) wird mit dem Faktor 50 multipliziert.
- Gefahrgutklasse 1.1G : die Nettoexplosivmasse (NEM) wird mit dem Faktor 50 multipliziert.

 Beispiel:

-Vulkane, Kleinfeuerwerk der Gefahrgutklasse 1.4G dürfen die Nettoexplosivmasse (NEM) 333,3kg pro Fahrzeug
  nicht überschreiten.
- Feuerwerksbatterien, Raketen der Gefahrgutklasse 1.3G dürfen die Nettoexplosivmasse (NEM) 20kg pro Fahrzeug
  nicht überschreiten.

Beim Transport von unterschiedlichen Gefahrgutklassen darf das Total von 1‘000 Massepunkten nicht überschritten
werden.


3. Lagerung
Feuerwerk unbedingt trocken lagern. Ausserhalb Reichweite von Personen. Getrennt von anderen Waren.
Striktes Rauchverbot in der Nähe des Feuerwerks.

4. Abbrennplatz / Platzsperrungen
Der Abbrennplatz ist so zu wählen, dass niemand gefährdet wird. Grossräumig absperren (siehe Punkt 6).
Regelmässige Kontrolle, ob sich niemand in der Sperrzone befindet. Im Zweifelsfall Feuerwerk nicht
anzünden, bis die Zone frei ist.

5. Witterungseinflüsse
Nasse Artikel nicht anzünden. Vorgängig mit geeigneter Folie abdecken.

6. Sicherheitsdistanzen
Kaliber (Millimeter)   Distanz (Meter)
  75mm                        100m
100mm                        100m
125mm                        120m
150mm                        150m
200mm                        180m
 

7. Bodenbeschaffenheit
Wählen Sie einen harten und ebenen Untergrund.

8. Standfestigkeit
Befestigen Sie die Artikel, damit sie auf keinen Fall umkippen können. Pfähle oder Sandsäcke rund herum.
Geeignet sind auch Spannsete, die um die Pfähle und Kisten gezurrt werden.

9. Anzündmittel
Feuerzeug und Streichholz sind bei leichtem Wind nicht ideal. Besser sind bengalische Zündhölzer oder Sturmhölzer.

10. Abbrandkontrollen
Erst 10 Minuten nach dem letzten Schuss. Von der Seite her. Nie Körper über den Rohren halten!!!

11. Blindgänger, Wartefristen
Blindgänger nie nachträglich zünden. Warten Sie mindestens 15 Minuten. Kontaktieren Sie Ihren Lieferanten.

12. Rücktransport
Abschussvorrichtungen oder sonstige Hilfsmittel sind innert 48 Stunden dem Lieferanten zurückzubringen.

13. Funktionsweise
Sie müssen wissen, wie jeder Artikel funktioniert, wo Sie ihn anzünden können und wie lange er ungefähr brennt.

14. Besondere Risiken
Je nach Artikel und Situation. Rücksprache mit uns.

Obige Aufzählung ist nicht abschliessend. Fragen Sie uns im Zweifelsfall

 
  © 2013 PyroTec. Web design by fielding web & media.